Rebekka Rauschhardt FLM Diesdorf – Nebelentdeckungen

 

Die Erinnerungen an meinen letzten Aufenthalt im Flecken Diesdorf und Großraum Salzwedel sind nicht nur abenteuerlich, irritierend und vollgepackt; sondern auch vom Nebel gezeichnet.

Dieses Mal beschloß ich, das Freilichtmuseum mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Bei der Anreise verschwand die Morgensonne schon direkt hinter Magdeburg in einer „Dicken Suppe“. Einen Tag später, bei der Abreise tauchte diesmal die Nachmittagssonne kurz vor Magdeburg wieder auf. Dazwischen lagen 30 Stunden verschiedene Variationen des Nebels. Mit anderen Worten: von weitem gab es nichts zu sehen, man mußte schon ganz nah ran gehen, um etwas zu erkennen. Zum Beispiel diese bildschönen Pilze – entdeckt an der Ostseite der Marienkirche in Salzwedel.

Oder auch nur bei Nebel so wunderbar klar zu entdecken und das in sehr großer Anzahl rings um das Johann-Friedrich-Danneil-Museum, Salzwedel – komplett eingesponnen:

Auf alle Fälle abenteuerlich:

  • war die Reise und meine zufälligen Reisebegleiter (Nachtbusse, niedriger Akkustand am Handy, junge (?) sehr anhängliche Männer (ging wohl auf einen Frauenmangel der Unterdreißigjährigen in der Altmark zurück)

Etwas irritierend:

  • war das riesige Gemälde mit der Darstellung der Alpen in meiner sehr gastfreundlichen Pension – ich bekam ein Ei mit auf den Weg
  • sowie das Elbsandsteingebirge im gemalten Hintergrund des Weinbergaltars von Lucas Cranach d.J.
  • und die Erkenntnis, dass überall noch ältere und durchaus bewohnte Häuser in der Gegend existieren, die einige Jährchen mehr auf dem Buckel haben, als die Häuser im FLM Diesdorf
  • Was ich auch noch nicht wußte: Diesdorf ist allseits bekannt durch seine Mosterei. ? Da geht noch was!

Und schlußendlich vollgepackt:

  •  durch die Expedition FLM Diesdorf, alle Häuser, Speicher und Depots
  • auf der Suche nach dem Wolf, über Stock und Stein, kreuz und quer durch Diesdorf
  • durch die Exkursion Salzwedel, Johann-Friedrich-Danneil-Museum mit Schwarzer Madonna, Cranach-Altar, Urnensammlung …
  • durch die freundliche Vorstellungsrunde und Willkommensgeste von Herrn Dr. Hofmann – Direktor des FLM Diesdorf – bei Mitarbeitern des FLM, Archäologen, Restauratoren, Sachbearbeitern und Mitarbeitern des Kulturbüros Salzwedel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.