Schaufensterpräsentation in Zeitz (Julia Schleicher)

Seit letzter Woche kann man in der Zeitzer Einkaufspassage einen Querschnitt meiner bisher entstandenen Arbeiten zum Thema „Fatschenkind“ begutachten. Eine bedauerliche Besonderheit kennzeichnet die Zeitzer Innenstadt, eine große Zahl an leer stehenden Ladengeschäften. Man wird ein wenig traurig, wenn man erzählt bekommt, was an dieser oder jener Stelle einmal für ein Geschäft gewesen ist. Aber die Zeitzer machen etwas draus. Die Ladenbesitzer stellen die Räume kostenlos zur Verfügung und die Schaufenster werden saisonal dekoriert oder einem Verein zur Präsentation zur Verfügung gestellt. Diese Möglichkeit nutze ich zur Präsentation meiner Arbeit. In der ehemaligen Buchhandlung schauen nun kleine Fatschenkinder aus dem Fenster.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.