Besuch auf der Baustelle in Zörbig

Das Kulturquadrat Schloss Zörbig hatte am 24. Juni eingeladen, Heimatstipendiatin Lucie Göpfert hatte angenommen. Zur Begrüßung reichte der kommissarische Museumsdirektor Stefan Auert-Watzik, ein Zörbiger Original: Zörbiger Eierlikör-Johannesbeer-Sahnekuchen! – Selbstgebacken von einer engagierten Zörbigerin. – Herzlichen Dank dafür.

Trotz Kuchen war es natürlich ein Arbeitsbesuch. Einerseits galt es, sich nach längerer, coronabedingter Abstinenz vor Ort einen Überblick über die Stand der Dinge zu verschaffen. Denn die Bauarbeiten im Schloss Zörbig sind noch immer im vollen Gange. Aber auch erste Details der für Jahresende geplanten Abschlusspräsentation konnten besprochen werden. Mit von der Partie waren neben der Stipendiatin auch Stefan Auert-Watzik, kommissarischer Museumsdirektor, Kuratorin Dr. Ines Engelmann, Pressefrau Ines Godazgar und MZ-Redakteurin Andrea Dittmar.

Und natürlich haben wir alle wieder viele neue Details über Zörbigs größten Sohn, den Schriftsteller Victor Blüthgen gelernt. Grund dafür ist der enorme Wissensschatz von Stafan Auert-Watzik, der uns nicht nur durch den Fundus des derzeit  auch in inhaltlicher Umgestaltung begriffenen Museums führte, sondern der uns sogar auf einem Spaziergang auf den Spuren von Victor Blüthgen durch das Zörbig mitnahm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.