Johann-Friedrich-Danneil Museum Salzwedel | An der Marienkirche 3, 29410 Salzwedel


Das nach Johann Friedrich Danneil benannte Regionalmuseum zeigt interessante Exponate aus der Geschichte der westlichen Altmark und der Hansestadt Salzwedel. Ein besonderer Anziehungspunkt für Besucher ist die Salzwedeler Madonna. Ebenso ist der Weinbergaltar von Lucas Cranach dem Jüngeren als eindrucksvolles Zeugnis der Reformationsgeschichte ein über die Grenzen der Altmark hinaus bekanntes Bildwerk. Historische Möbel, Waffen, altes Zunfthandwerk, Meisterwerke der Kirchenkunst und andere Objekte zeugen von der Kunstfertigkeit altmärkischer Handwerker und Künstler. Besucher können hier ebenso die Geschichte des Salzwedeler Baumkuchens erkunden. Traditionell bedeutsam ist die auf Johann Friedrich Danneil zurückgehende Sammlung archäologischer Funde. Danneil gilt auch als Mitbegründer des Dreiperiodensystems der Ur- und Frühgeschichte mit deren Einteilung in Stein-, Bronze- und Eisenzeit. Das Museumsgebäude ist ein eindrucksvoller Renaissancebau, ein ehemaliger Stadtsitz der hier ansässigen Adelsfamilie von der Schulenburg. Zum Museum gehört ein Sonderbereich zur Geschichte von Jenny Marx im Jenny-Marx-Haus und ebenso als museumspädagogisches Zentrum die Langobardenwerkstatt in Zethlingen. Die Stadt Salzwedel besitzt eine rege, breit gefächerte kulturelle Szene, u. a. mit der Konzert- und Ausstellungshalle Mönchskirche, dem Kunsthaus Salzwedel, dem Stipendiatenhaus, der KulturNische. Zunehmend ist auch im ländlichen Umfeld die Ansiedlung von Künstlern und dortige Aktivitäten zu verzeichnen u. a. Künstlerstadt Kalbe, Altmark Festspiele.

<<<< Zurück