Oliver Scharfbier

Mansfeld-Museum im Humboldt-Schloss

Ortung und Identität I

Vita: 1967 in Hamburg geboren, 1999 – 2006 Studium der Bildenden Kunst und der Visuellen Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel, 2008 Artist in Residence – NEONEO-Kunstagentur, Berlin, 2009 Atelierstipendium der Landeshauptstadt Magdeburg und Arbeitsstipendium der Europäischen Kommunikationsakademie e.V., 2012 Atelierstipendium der Landeshauptstadt Magdeburg, 2011 Mitgliedschaft Internationales Künstlergremium, 2014 Aufenthaltsstipendium (eatdrinkpaint) – Kunsthalle & Stadt Osnabrück, lebt und arbeitet in Magdeburg

Das Mansfeld-Museum befindet sich im barocken Humboldt-Schloss. 1989 als Betriebsmuseum des VEB Mansfeld Kombinats gegründet, befasst sich das Museum mit Industriekultur, der Humboldt’schen Familie und der Stadtgeschichte. Hauptexponat ist der Nachbau der ersten deutschen Dampfmaschine Wattscher Bauart im Maßstab 1:1. Oliver Scharfbier setzte sich mit der vom Bergbau geprägten Sammlung und dem geschichtsträchtigen Haus auseinander und erforschte, was an identitätsstiftenden Momenten vorhanden ist. Der Künstler befasste sich dokumentarisch mit der fulminanten Schlosstreppe und erstellte ein künstlerisches Konzept für eine Plastik, die – für das Museumsgelände entwickelt – die Treppe thematisierte. Ebenso entstand ein Video, das in Schwarz-Weiß-Aufnahmen die rhythmischen Elemente der Dampfmaschine mit dem Schlagzeugspiel des Künstlers vereint.

<<<< Zurück