Besuch auf der Baustelle in Zörbig

Das Kulturquadrat Schloss Zörbig hatte am 24. Juni eingeladen, Heimatstipendiatin Lucie Göpfert hatte angenommen. Zur Begrüßung reichte der kommissarische Museumsdirektor Stefan Auert-Watzik, ein Zörbiger Original: Zörbiger Eierlikör-Johannesbeer-Sahnekuchen! – Selbstgebacken von einer engagierten Zörbigerin. – Herzlichen Dank dafür.

Trotz Kuchen war es natürlich ein Arbeitsbesuch. Einerseits galt es, sich nach längerer, coronabedingter Abstinenz vor Ort einen Überblick über die Stand der Dinge zu verschaffen. Denn die Bauarbeiten im Schloss Zörbig sind noch immer im vollen Gange. Aber auch erste Details der für Jahresende geplanten Abschlusspräsentation konnten besprochen werden. Mit von der Partie waren neben der Stipendiatin auch Stefan Auert-Watzik, kommissarischer Museumsdirektor, Kuratorin Dr. Ines Engelmann, Pressefrau Ines Godazgar und MZ-Redakteurin Andrea Dittmar.

Und natürlich haben wir alle wieder viele neue Details über Zörbigs größten Sohn, den Schriftsteller Victor Blüthgen gelernt. Grund dafür ist der enorme Wissensschatz von Stafan Auert-Watzik, der uns nicht nur durch den Fundus des derzeit  auch in inhaltlicher Umgestaltung begriffenen Museums führte, sondern der uns sogar auf einem Spaziergang auf den Spuren von Victor Blüthgen durch das Zörbig mitnahm.

Letztes Heimatfrühstück der 2. Runde

Am 23. Juni trafen sich die zehn Stipendiatinnen und Stipendiaten der zweiten Runde des Heimatstipendiums in den Räumen der Kunststiftung, um sich und die Direktorin Manon Bursian sowie die Kuratoren Dr. Ines Engelmann und Björn Hermann auf den aktuellen Stand ihres jeweiligen Projekts zu bringen. Schön war es, sich endlich wieder direkt zu begegnen!

AUFTAKT!

Am 2. Oktober 2020 fand im Beisein von Rainer Robra, Staatsminister und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, die offizielle Auftaktveranstaltung für das HEIMATSTIPENDIUM #2 statt. Bei einem gemeinsamen HEIMAT-Frühstück in den Ausstellungsräumen der Kunststiftung Sachsen-Anhalt kamen alle Akteure des Förderprogramms zusammen.

Nach einer Begrüßung durch Manon Bursian (Direktorin der Kunststiftung Sachsen-Anhalt), Grußworten von Rainer Robra und einer Vorstellung von Dr. Ines Janet Engelmann und Björn Hermann (Kuratoren des Programms) sowie Ines Godazgar (Öffentlichkeitsarbeit) stellten die zehn Stipendiat*innen ihre geplanten Projekte und die Leiter*innen der am Programm beteiligten Museen ihre Einrichtungen vor.

Dazu Staats- und Kulturminister Rainer Robra: „Durch produktive Neugier und Kreativität können spannende Projekte im Bereich der Kunst entstehen. Dafür steht beispielhaft das Heimatstipendium. Es lenkt den Blick der Öffentlichkeit auf unsere regionalen Museen mit ihrer beeindruckenden Themenvielfalt und gibt der Kunst- und Kulturszene unseres Landes neue inhaltliche Impulse. Dabei finden regelrechte Entdeckungen statt.“ (Quelle: Pressemitteilung der Staatskanzlei)

Fotos: Matthias Ritzmann für die Kunststiftung Sachsen-Anhalt

zahlreiche Bilder vom Auftakt gibt es in unserem facebook-Fotoalbum

Victor Blüthgen im Spiegel der Medien

Große Resonanz: Anlässlich der Sichtung des Nachlasses von Victor Blüthgen waren auch zahlreiche Medienvertreter ins Schloss Zörbig gekommen. Auf Einladung von Museumsdirektor Stefan Auert-Watzik berichtete Stipendiatin Lucie Göpfert über ihr Projekt, das sie im Rahmen des HEIMATSTIPENDIUMS#2 umsetzen wird. Die Direktorin der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, Manon Bursian, und die SPD-Landtagsabgeordnete Angela Kolb-Janssen als Mitglied des Stiftungsrats waren ebenso unter den Gästen wie Zörbigs Bürgermeister Matthias Egert. Vielen Dank für die schönen Beiträge, liebe Andrea Dittmar von der MZ-Lokalredaktion Bitterfeld, liebe Susanne Reh vom MDR-Hörfunk und liebe Pauline Vestring vom MDR-Fernsehen.

MZ vom 28. Juli 2020

MZ vom 28. Juli 2020